Laugenbrezel

Es ist soweit. Ich backe jetzt auch Brezel. Und hier nun ohne viel Vorrede, dass Rezept und die Anleitung. Der Clou bei diesem Rezept ist, dass es ohne (schlimme) Lauge sondern nur mit Natron gelingt!

Zutaten für ca. 10 Brezel:

Für den Teig:

450 g Mehl (Typ 550) + 300 ml Wasser (lauwarm) + 1/2 Würfel Hefe + 12 g Salz + 40 g Butter

Für die Natronlauge:

Für 1 Liter Wasser benötigt man 1 gehäuften Eßlöffel Natron und 1 gehäuften Teelöffel Salz.

Und:

Grobes Salz zum Bestreuen der Brezel.

Zubereitung:

Mehl + Salz + Butter in eine Schüssel geben und eine Mulde formen. Hefe in die Mulde geben und mit ca. 100 ml (lauwarmen) Wasser die Hefe auflösen. Restliches Wasser zugeben und mit Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig von Hand, mit etwas Mehl weiter kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig abgedeckt, an einer warmen Stelle, ca. 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig auf eine Backunterlage geben und noch einmal kurz durchkneten und in 10 Stücke teilen und Brezel daraus formen.

In einem großen Topf ca. 1 Liter Wasser mit Natron + Salz zum kochen bringen und die Brezelrohlinge ca. 30 Sekunden ins Wasser geben (ganz eintauchen). Danach die Brezel abtropfen lassen und aufs Backblech legen. Mit groben Salz betreuen und die Brezel (seitlich am Bauch) mit einen Messer längs einschneiden.

Im Backofen, bei 220 C° Umluft, für 15 Minuten backen.